Exkursion zu den Frühjahrsblühern

Buschwindröschen im Tannenbusch

Buschwindröschen im Tannenbusch Foto: Marc Pellekoorne

Dass das Scharbockskraut und das Buschwindröschen im Knechtstedener Wald zu den Frühjahrsboten gehören lernten die insgesamt 15 Teilnehmer auf der Exkursion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Dormagen e.V. vom Exkursionsführer Dr. Georg Waldmann.

Am Wegesrand gibt es viel zu entdecken. Mit insgesamt fast 20 unterschiedlichen Frühjahrsblühern, die man, wie Waldmann eindrucksvoll demonstrierte teilweise sogar essen kann, war an jedem Meter des über zweistündigen Spazierganges etwas neues zu entdecken. Die Teilnehmer erfuhren viel über die Landschaftsgeschichte vom Knechtstedener Busch, so zum Beispiel, dass zur Eiszeit ein Altarm des Rheins bis ans Klosters reichte. Bis heute kann man diese Entwicklung an der Vegetation und der Bodenbeschaffenheit noch nachvollziehen. So findet man z.B. im direkten Umfeld des Klosters Pflanzen die es eher nass und torfig mögen, wenn man dann aber nur wenige Meter vom Kloster in Richtung L280 wandert wird der Boden sandiger und die Pflanzenarten verändern sich entsprechend.

Marc Pellekoorne, der Vorsitzende der SDW Dormagen e.V. freute sich über die rege Teilnahme an der informativen Veranstaltung und warb erneut für die Mitgliedschaft bei der SDW. „Naturbildung geht uns alle an und ist nur doch aktive sowie passive Mitglieder in der SDW für den Verein weiter machbar.“  so Pellekoorne.

Dieser Beitrag wurde unter SDW Dormagen, Waldpädagogische Angebote veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.