Verjüngungskur des Rothirschs “Rudolf”

Vor dem Rotwildgehege des Tierparks Tannenbusch kann man sich derzeit fragen, was mit dem mächtigen Geweih des Platzhirsches Rudolf passiert ist. Ist es vielleicht durch die Kälte und den bisherigen Winter geschrumpft?
Nein! Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Dormagen e.V. hat Rudolf, der mittlerweile 13 Jahre alt war, gegen einen neuen Rothirsch austauschen müssen um frisches Erbgut in das Rudel zu bringen. Keine Sorge, Rudolf ist gesund und fühlt sich nun in einem anderen Wildtiergehege “hirschwohl”.

 

Foto: Marc Pellekoorne

Der Spießer im Tierpark Foto: Marc Pellekoorne

 

Noch ist der einjährige, junge Spießer, wie ihn die Jäger nennen, noch nicht ganz vom Rudel akzeptiert, weshalb er bisher sein dasein etwas abseits fristet. “Dieses Verhalten ist aber völlig normal und wird sich geben” versichert der Jäger und Falkner Marc Pellekoorne.
Wir hoffen, dass sich der neue Hirsch genauso prächtig entwickelt und wohlfühlt wie sich Rudolf in Dormagen wohl gefühlt hat.
Besuchen Sie ihn doch mal und vergessen Sie die freiwillige Spende an den ausstehenden Spendenkästen nicht, denn nur so kann der Tierpark in der bestehenden Art und Weise kostenfrei weiterbetrieben werden.

Dieser Beitrag wurde unter Haus Tannenbusch, SDW Dormagen, Tannenbusch, Waldschule, Wildpark veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.